Progressive Muskelentspannung

Der Amerikaner Edmund Jacobson (1885-1976) entwickelte die PME am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Er war Chefarzt an einer Klinik für innere Medizin. PME ist eine leicht zu erlernende Methode, durch die ein neues Körperbewusstsein erreicht wird. Es ist ein Training in dem bestimmte Muskelgruppen abwechselnd An- und Entspannt werden. Somit kann der Körper frühzeitig auf eine Verspannung mit einer Entspannung reagieren.

 

In der heutigen Zeit sind wir ständig angespannt, wir können uns oft nicht richtig entspannen. In Urzeiten hat sich der Körper angespannt, wenn wir auf Jagd gingen, die Anspannung war lebensnotwendig! Der Blutdruck steigt, die Augen weiten sich, Adrenalin wird ausgeschüttet. Der Körper bereitet sich vor zu kämpfen oder zu flüchten! Hat der Jäger nun das Tier erlegt und kommt nach Hause gab er das Tier der Frau zum Zubereiten und danach kam die Entspannung! Ganz automatisch, ohne sein Zutun. Die Gefahr war weg, die Verdauungssäfte konnten wieder fließen.

Unsere heutige „Jagd“ besteht aus Zeitdruck, Lärm, Ärger mit dem Chef, Medien …. Doch wann können wir entspannen? Viele haben diesen normalen Reflex fast verlernt! PME kann hier helfen!

Durch die Übungen wird eine innere allgemeine Entspannung erreicht, die Konzentration verbessert sich, sie können in Stresssituationen direkt angewendet werden.

 

Besonders geeignet sind die Übungen bei Schmerzen, Verspannungen, besonders Spannungskopfschmerz, Migräne, primärer Bluthochdruck und Schlafstörungen.

 

Meine Workshops ersetzen keinen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker!

Sie sind in erster Linie zum besseren und bewussteren Körpergefühl und präventiv einzusetzen.

 

Progressive Muskelentspannung biete ich zum Kennen lernen in Schnupper-Workshops an und spezielle Kurse.

Dieses Entspannungsverfahren ist besonders geeignet für Menschen, die sich nicht so gut konzentrieren können und denen andere Verfahren schwer fallen.